Absage der Dietzenbacher Kerb 2020 – Kerbverein und Dietzenbacher Capitol informieren

Die Kerb hat in der Dietzenbacher Altstadt bereits eine lange Tradition. Doch das Coronavirus macht in diesem Jahr auch vor dem Kerbkalender nicht Halt. Der Kerbverein und das Dietzenbacher Capitol haben sich darauf verst├Ąndigt, dass das traditionelle Kirchweihfest unter Corona-Bedingungen in der ├╝blichen Form nicht durchf├╝hrbar ist. Angesichts der aktuellen Situation und der Vorgaben des Kreises Offenbach sowie der hessischen Landesregierung sind sich die Organisatoren einig, dass die Veranstaltung abgesagt werden muss.

Bei dem Gel├Ąnde in der Dietzenbacher Altstadt k├Ânnen Vorgaben wie Zugangskontrollen und die Beschr├Ąnkung der Besucherzahlen nicht umgesetzt werden. Auch weitere Sicherheits-, Hygiene- und Abstandsregelungen sowie eine Nachverfolgung von etwaigen Infektionsketten w├Ąren praktisch kaum m├Âglich.

An die Tradition der Kerb soll aber trotz allem erinnert werden. Mit Hilfe der Stadt und gro├čz├╝giger Sponsoren wurde von den St├Ądtischen Betrieben auf dem Harmonieplatz ein neues Kerbbaumfundament gesetzt. Dadurch wird das Stellen des Kerbbaums in kommenden Jahren sicherer und einfacher.

Zwei gro├če Platten decken das Fundament ab und eine Bronzeplatte weist auf den Ort hin. Au├čerdem wird zumindest rund um den Harmonieplatz wieder mit Fahnen und Wimpeln geschm├╝ckt.

Auf die Kerbrede und das gesellige Beisammensein muss in diesem Jahr leider verzichtet werden. Daf├╝r aber werden die beiden Vorsitzenden des Kerbvereins eine kleine Videobotschaft ├╝ber die sozialen Medien senden.

Um sich solidarisch mit dem Ort und der Kerb zu zeigen, w├╝rden sich Kerbverein und Stadt freuen, wenn die Anwohner, die im Besitz einer Stadtfahne sind, diese wie in der Vergangenheit aufh├Ąngen w├╝rden.

Wer noch keine Fahne hat, kann diese auf der Webseite des Kerbvereins bestellen (www.kerbverein-dietzenbach.de/bestellanfrage). Gleiches gilt f├╝r den speziell gestalteten Mund-Nasenschutz, den der Verein ebenfalls anbietet.

W├Ąhrend der Kerbtage finden sich in der Altstadt verschiedene Reminiszenzen an sch├Ânere Festtage: Die Shirt-Macher von ÔÇ×BatediÔÇť spenden 5 Euro pro Shirt, das sie ├╝ber ihre ÔÇ×FilialeÔÇť bei Blumenbinder Brokmeier (Rathenaustra├če 4) verkaufen, an den Kerbverein.

Mit Mini-Kerbkr├Ąnzen k├Ânnen sich Feierw├╝tige die Kerb nach Hause holen. Diese wird der 2019er Jahrgang am 24. Oktober mit Unterst├╝tzung von Arne Brokmeier binden. Der Erl├Âs (20 Euro pro Kranz) geht als Spende an den Verein. Die Deko in Stadtfarben kann in ÔÇ×DianaÔÇÖs Kochwerk im L├ĄdchenÔÇť w├Ąhrend der ├ľffnungszeiten am Kerbfreitag (30. Oktober) und Kerbsamstag (31. Oktober) jeweils von 15 bis 22 Uhr am Roten Platz erworben werden.

Und auch auf den ÔÇ×KerbkucheÔÇť muss dieses Jahr nicht verzichtet werden: Diana Dutin├ę-L├Âhr, die schon im letzten Jahr die Dietzenbacher mit ÔÇ×RiwwelkucheÔÇť versorgt hat, bietet die Kerb in Kuchenform ebenfalls an diesen beiden Tagen in ihrem Laden am Roten Platz an.