„Wem ist die Kerb? – Unser“ – Der Kerbschoppen (12.11.2015)

StadtpostDietzenbach_20151112_2_1

Wem war die Kerb? Unser! Nach der feierlichen Abschlussrede vor der Kerbzentrale in der Dietzenbacher Altstadt ging die Prozession mit Fackeln Richtung Feuerwehrmuseum. Als letzte Amtshandlung der Kerbborschen blieb noch die Verbrennung der Bobb, und damit die Beerdigung ÔÇ×Ihrer“ Kerb. Gemeinsam, und etwas traurig ├╝ber das Ende der Kirchweih, z├╝ndeten alle mit ihren Fackeln die Bobb an, und sangen im Feuerschein ein letztes Mal das Kerblied. Die H├╝te wurden f├╝r die Zeremonie abgenommen und vor das Herz gehalten. Von nun an d├╝rfen sie auch nicht mehr aufgesetzt werden, so will es die Tradition.
Text/Foto: Dreger

StadtpostDietzenbach_20151112_1_1

Der Kerbschoppen war einer der wichtigsten Termine f├╝r die Kerbborschen. F├╝r die traditionellen Einladung in das Gemeindehaus der evangelischen Christuskirche, auf deren Einweihung im Jahre 1754 das Fest der Kerb zur├╝ck geht, bedankten sich die Borschen samt Gefolge mit dem Kerblied, das viele der anwesenden G├Ąste fehlerfrei mitsingen konnten. Pfarrer Manfred Senft freute sich ├╝ber den Besuch und mischte sich f├╝r das Erinnerungsfoto mitten unter die Borschen. Nachkerb feiert der Kerbverein Dietzenbacham Samstag, 14. November, ab 19 Uhr mit den Kerbborschen im Vereinsheim des Schutz- und Gebrauchshundevereins Dietzenbach an der Offenthaler Stra├če. Alle Mitglieder, Freunde und G├Ânner des Vereins sowie alle ├╝brigen lnteressierten sind zu der Veranstaltung willkommen. Text/Foto: Dreger

Quelle: Stadtpost Dietzenbach 12.11.2015