Weniger Besucher und dennoch ein voller Erfolg (05.11.2009)

OP051109a 1

Da brennt er nun, der arme Bursch‘:  Mit dem lodernen Ende von Kerbpuppe „Sabberlabbe“ fand die 255. Dietzenbacher Kerb ihr gewohnt tränenreiches Ende. Foto: Towae

Weniger Besucher und dennoch ein voller Erfolg

Kerb mit Finanzplus und reichlich Tränen zu Ende gegangen

Dietzenbach (fel) * „Anstrengend wars, aber sehr. sehr schön.“ Phillip Woyke vom Kerbverein zieht eine positive Bilanz der 255. Dietzenbacher Kerb, die am Dienstagabend mit der Verbrennung von „Sabberlabbe“ ihr vorprogrammiertes tragisches Ende gefunden hat. Entsprechend seien sehr viele Tränen geflossen, so Woyke. Doch nicht nur das lodernde Aus der Kerbpuppe – und damit des  langen Kerbwochenende – sorgte für Trübsal. Auch die Nachricht, dass zum Leidwesen aller nach fast drei Jahrzehnten im nächsten Jahr nicht mehr in der Licher Pilsstube gefeiert werden kann, trübt bereits jetzt den Ausblick auf die nächste Kerb. Man sei dennoch guten Mutes, versicherte Woyke, und plane für die nächste Auflage eine noch attraktivere Kirchweih: „Wir müssen die Kerb auch für Besucher der umliegenden Ortschaften noch interessanter machen.“ So habe es diesmal trotz ausgelassener Stimmung doch immer wieder an der Besucherresonanz gemangelt, „obwohl das Wetter eigentlich ganz gut mitgespielt hat“. Berichte, dass unter anderem Samstagnachmittag nicht viel losgewesen sei rund um den Harmornieplatz, musste der Kerbverein bestätigen. Dafür sei es anders als in manchen Vorjahren dieses Mal – mit Ausnahme einiger verbaler Auseinandersetzungen – zu keinen gewaltsamen Übergriffen seitens unerwünschter Kerbbesucher gekommen. Auf großes Interesse stieß die Überraschungsparty in der Pilsstube am Samstagabend. Dort war unangekündigt und als Dankeschön für die Kerbeltern eine Liveband aufgetreten und hatte für reichlich gute Laune gesorgt. Insgesamt habe sich die Kerb auch finanziell gelohnt: „Wir haben noch 1000 Euro aus unserem Etat übrig“, teilte Woyke mit. Viele Geschäfte hätten beim Frühstückeinholen am Samstagmorgen nicht nur Lebensmittel, sondern auch Geld gespendet. Auch den Kerbborsche hat alles so gut gefallen, dass sie im nächsten Jahr geschlossen weitermachen wollen.

 

Quelle: Offenbach Post 05.11.2009

 

Bilder der Dietzenbacher Kerb (OP Online 5.11.2009)

1239414835-kerb-besucher-wedic5ylt09

55325571-kerb-besucher-kk09

88966981-kerb-besucher-ks09

138022239-kerb-besucher-wedic5yo509

702672561-kerb-besucher-g77aNPP2409

806757862-kerb-besucher-g77aNPP1z09

826612798-kerb-besucher-2zSd9Cofk09

1010001427-kerb-besucher-g77aNPP1609

1378932014-kerb-besucher-g77aNPP0m09

1491744180-kerb-besucher-ja09

1659702985-kerb-besucher-kk09

1827618927-kerb-besucher-ko09

2009344583-kerb-besucher-j509

2036821543-kerb-besucher-g77aNPP2F09